Zu guter Letzt …

Frank Zünkler

mit: Natural born Grillers – Das ultimative Buch zum Grill

Vorab eine Warnung: Nichts für Vegetarier! Zwar gibt es hin und wieder etwas weniger fleischiges auf dem Grillrost, aber im Grunde dreht sich alles um Würstchen, Steak und Co. Mit viel Humor und ein wenig Ironie sorgt der Autor für Dauergrinsen, wer allerdings die große Erleuchtung von diesem Buch erwartet, wird vermutlich enttäuscht werden. Bis auf Tipps und Tricks gibt es kaum neue Rezepte, aber immerhin das richtige für Hobbygrillmeister, die zum Beispiel erfahren können, wie man Kohlen innerhalb von 40 Sekunden zum durchglühen bringt.

 

Tatjana Novak und Gabi Weiss

mit: Das Keine-Panik-Kochbuch für Väter

Für jeden frischgebackenen Hausmann, Vater oder Hobbykoch das beste Einsteigerbuch! Mit ansprechenden und nachvollziehbaren Bildern wird Mann an den Herd gestellt. Neben den einfachen Rezepten sind auch Anleitungen enthalten, die helfen sollen kleine und große Fehler auszumerzen – keine Sorge also wenn mal was daneben geht.

Mann lernt Kniffe und Tricks zum Thema Würzen, Schneiden und Anrichten. Eignet sich auch zum mitkochen oder als Einsteiger-Buch für den Nachwuchs.

 

Anthony F. Chiffolo und Rayner W. Hesse

mit: Kochen mit der Bibel – Rezepte und Geschichten

Wer dieses Buch wollte? Keine Ahnung, aber so schlimm wie es sich anhört ist es gar nicht geworden. Jetzt heißt es weder Beten, noch Kniefall vor dem Suppentopf, sondern historische Genauigkeit zum Nachkochen. Gerichte wie den Linseneintopf von Esau und Jakob und urzeitliche Gemälde versetzen den Leser in eine andere Epoche.

 

Justizbehörde

mit: Huhn in Handschellen

So unwahrscheinlich es klingt, aber Kantinen- und Gefängnisessen sind nicht auf eine Stufe zu stellen! Es ist erstaunlich mit welcher Mühe und Kreativität die Köche in ihre Gerichte investieren. Davon hat sich Mälzers Mutter Christa selbst überzeugen können – im berühmten Hamburger Gefängnis Santa Fu.

Das Buch entstand sogar hinter Gittern, genauer gesagt durch eine Gruppe der Insassen. Diese haben herum gefragt und verschiedenste Rezepte gesammelt, die Christa Mälzer schließlich mit in ein 100-seitiges Buch packte und von dem Häftling Sven Bauer illustrieren ließ. Von ihr und allen Beteiligten – Guten Apettit!

 

Peter Norman

mit: Pink!: Gay cooking

Der Foodstylist hat sich auf den Weg in die weltgrößten Städte gemacht, auf der Suche nach Rezepten und würzig, scharfen, fruchtigen oder süßen Leckereien. Auf über 250 Seiten beschreibt und umschreibt er seine Funde mit ansprechenden Bildern und frischen Ideen.

Vor allem Luxus wird in diesem Buch groß geschrieben. Frittierter Hummer, Kokospfannkuchen und Co laden zum nachkochen und genießen ein. Besonders in Szene gesetzt hierbei: die exotischen Herkunftsorte wie Rio, New York, San Francisco und Barcelona.

 

Gerd J. Merz, Katja Cremer, Patricia Esser und Joachim Klaws

mit: Kochvergnügen für Steuerprofis

Es ist das erste seiner Art – ein Kochbuch speziell für die geschäftigen Steuerrechtler dieser Welt. Zu finden sind sowohl herzhafte Häppchen als Vorspeise, schmackhafte Hauptgerichte, als auch schnell zubereitete Desserts, allesamt auf einen hektischen Alltag ausgelegt. Mit kleinen Notizen zum Thema Steuerberater sorgen die Autoren für Witz und Abwechslung. Mit ihrer Hilfe kann den zeitgeplagten Seelen Abhilfe geschaffen werden – diesmal nicht mit ungesundem Fastfood sondern lang satt machenden Gourmet-Essen.