Gastrosophie und Feuilleton

Wissens-Bisse

von: Lothar Kolmer

Mandelbaum Verlag

Es ist kein Roman und kein Drama – einfach nur Kochen und Stöbern. In Wissens-Bisse gibt es keinen Schnickschnack und keine Lebensgeschichten, nur das reine Rezept, die reine Inspiration. In sachlichen Anleitungen wird der einfachste Weg zum perfekten Gericht aufgezeigt, aber für alle Hobbyköche gilt natürlich auch: selbst probieren. Gastronomisch betrachtet bietet das Werk eine riesige Fülle von A bis Z, das reinste Schmökerbuch eben. Experimente und Klassiker, modernes und althergebrachtes, für jeden Geschmack findet sich etwas.

 

Kleine Schweinereien

von: Anthony Bourdain

Heyne-Taschenbuch

Der saloppe Sprachstil und bissige Komik des Buches überzeugt schon auf den ersten Seiten. Kleine Reisegeschichten von Kontinent zu Kontinent füllen die 380 Seiten. Trotz des recht trockenen Themas – Kochen und Küchen – schafft es Bourdain eine Welt voller kulinarischer Überraschungen und schwarzem Humor zu schaffen. Fremde Kulturen, Humor und gutes Essen – was will man mehr?

 

Vorlesungen über die Esskunst

von: Antonius Anthus

Eichborn Verlag

Schon im Jahre 1838 erschien diese Vorlesung. dieser Appell an Köche und Genießer. Bis heute ist es originell, witzig und an sich einzigartig. Hier wird allein die Esskunst betrachtet, das Verfeinern und P’erfektionieren der gerichte überlasst er getrost anderen. Ganz nach dem Motto: „Je virtuoser der Mensch zu essen versteht, desto weniger merkt man die banale Absicht, satt zu werden; je mehr er von allem zu essen versucht, desto reicher wird die eigene Welt!“

 

Brrr, knurrt die Suppe und das Ei

von: Walter Meissl

Anabas Verlag

Herr Meissl ist kein fünf-Sterne-Koch und auch kein Fernsehstar, doch zeigt er uns in seinem Werk den Ursprung von Omelette, Nudeln und Co. Dabei reicht die Kunstgeschichte zurück bis zur Ursuppe der Welt bishin zur Suppe im Topf. Wenn sie es ganz genau wissen möchten, erklärt Walter Meissl Ihnen auch gerne, warum ein 4000 Jahre altes Stück Mistkäfer in uns steckt. Lesen sich sich ein in Kants, Hegels und Heideggers Welt der klassischen Nudelsituation und der ontologischen Nudelbeweise!